Heute vor 40 Jahren

Symbolbild: E-Gitarre
Symbolbild: E-Gitarre

Heute vor 40 Jahren erschien das 7. Studioalbum „Escape“ von der amerikanischen Rockband Journey. Also, am 17.07.1981. Es wird auch stilistisch als „E5C4P3“ bezeichnet. Das Album war das erfolgreichste der Gruppe. Insgesamt 12 Millionen mal wurde es verkauft und 9 mal mit Platinum in den USA ausgezeichnet. Das konnte nur noch vom Greatest Hits-Album überboten werden. Dieses Album ist sogar 15 mal mit Platinum ausgezeichnet geworden. „Escape“ ist für viele und mich auch das beste Studioalbum von Journey. Journey ist eine Lieblingsgruppe von mir.

Mit den Liedern „Don’t Stop Believin‘“, „Who’s Crying Now“, „Still They Ride“ und „Open Arms“ hatte das Album auch sofort vier Top 10 Hits. Das Anfangslied „Don’t Stop Believin’“ ist häufig in verschiedenen Serien und Filmen zu hören, weil es schnell Aufmerksamkeit erzeugt. Es ist zum Beispiel in Family Guy. Scrubs – die Anfänger, CSI: Den Tätern auf der Spur oder in dem Film Die Sopranos zu hören. Die Schauspieler*innen der amerikanischen Fernsehsendung „Glee“ haben vom Lied ein Cover aufgenommen, was in den USA auf dem 4. Platz in den Charts landete. Somit war es obendrein erfolgreicher als die Originalversion. 😉 Denn „Don’t Stop Believin“ hat sich zwar zum erfolgreichsten und  bekanntesten Lied entwickelt, aber es schaffte in Wirklichkeit nur Platz 9. Das Lied „Open Arms” war in den amerikanischen Charts erfolgreicher und erreichte Platz 2.

In den ersten Zeilen von „Don’t Stop Believin“ singt der Journey-Sänger Steve Perry folgendes: „Just a city boy, born and raised in South Detroit“. Aber das ist ein Fehler. Es gibt eigentlich kein „Süd Detroit“. Wenn man in Detroit nach Süden fährt, kommt man nach Kanada. Die Stadt liegt direkt an der Grenze zu Kanada.

Die „Escape Tour“ ging nach der Album-Veröffentlichung los und dauerte bis zum Juli 1982. Also, ein Jahr lang. In dieser Zeit gab Journey 132 Konzerte. Das ist schon eine Menge. Ein Konzert wurde als Film aufgenommen, aber er wurde mit dem Titel „Live in Houston 1981: The Escape Tour“ erst 2005 als CD/DVD-Paket veröffentlicht. Die CD und DVD kamen später auch nochmal einzeln auf dem Markt.

Ein sogenannter Skarabäus ist auf dem Albumcover. Das ist ein Käfer und ist vor allem in der ägyptischen Mythologie bedeutend. Er gilt zum Bespiel als ein Glücksbringer und als ein Wiedergeburt-Zeichen. Der Skarabäus dient auch auf anderen Alben als Cover. Welche Bedeutung er für Journey hat, sagen die Bandmitglieder bisher nicht.

Das sind ein paar Fakten über das Studioalbum „Escape“. Hast du es auch schon? Wenn nicht, unbedingt mal reinhören. Es lohnt sich! 😀

Grüße, Lorenzo

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.