Heute vor 48 Jahren

Symbolbild: E-Gitarre
Symbolbild: E-Gitarre

Heute vor 48 Jahren ist das 8. Studioalbum „The Dark Side Of The Moon“ von der britischen Band Pink Floyd erschienen. Also, am 24.03.1973. Es war ein sogenanntes Konzeptalbum. Das heißt, dass alle Lieder auf dem Album einen Bezug zueinander haben und nicht einzenl sind. Das Album ist das erfolgreichste Album von Pink Floyd. Heute werden immer noch zirka 250.000 Exemplare verkauft. Bis 2008 ging es 50 Millionen Mal über die Ladentheke. Damit ist „The Dark Side Of The Moon“ an 3. Stelle unter den meistverkauften Alben weltweit hinter Michael Jacksons Album „Thriller“ von 1982 und AC/DCs Album „Back In Black“ von 1980.

Die Idee zum Album hatte der Bassist und Sänger Roger Waters 1971, nachdem er Ehrfahrungen mit dem psychischen Niedergang des ehemaligen Pink Floyd-Mitglieds und Mitbegründers Syd Barrett gemacht hat. Dies war das musikalische Hauptthema, aber enttäuschende Erfahrungen mit dem Musikgeschäft, anonyme Machtstrukturen (Geld/Zeit), der Kriegswahnsinn und der Uptopie-Verlust von den Hippies waren auch Themen.

Ein Teil der Lieder wurden zum ersten Mal am 20.01.1972 im The Dome in Brighton live aufgeführt, aber der Auftritt musste nach dem Lied „Money“ wegen egen technischer Probleme abgebrochen werden. Vom vollständigen Konzert am 17.02.1972 gab es einen Mitschnitt als Raubpressung im Handel. Bis 1975 hat die Band das Album in kompletter Schallplatten-Länge live gespielt.

Das Album wurde von Juni 1972 bis Januar 1973 in den berühmten Abbey Road Studios aufgezeichnet, wo unter anderem auch die Beatles aufgenommen haben. Auf „The Dark Side Of The Moon“ sind auch noch andere Musiker zu hören wie zum Beispiel: Dick Parry (Saxophon auf „Money“ bzw. „Us and Them“) und Clare Torry (Gesang auf „The Great Gig in the Sky“). Es gibt außerdem noch kurze Ausschnitte aus Interviews, die Roger Waters im Studio mit Mitarbeitern und Musikern von anderen Bands gemacht hat. Am Ende des Albums ist der Studiopförtner Gerry Driscoll mit dem Satz zu hören: „Es gibt beim Mond keine dunkle Seite; tatsächlich ist er ganz dunkel.“

Ich könnte Pink Floyd wirklich stundenlang hören. Pink Floyd hatten es einfach drauf, fantastische Rockmusik zu machen. 😀 Schade, dass es die Band nicht mehr in dieser Form gibt. Ich vermisse Pink Floyd nämlich sehr. 🙁 Die aktuelle Popmusik ist ja fast nur auf schnellen Erfolg produziert. Aber zum Glück gibt es vernünftige Rockmusik und die Alben von Pink Floyd noch. 😉

„The Dark Side Of The Moon“hatte ich schon mal in meiner digitalen Musiksammlung, aber ich habe die dazuhörige Festplatte leider vor kurzem dummerweise platt gemacht. Das heißt, dass ich das Album nicht mehr habe. Ich hole es mir aber wieder. Und du? Hast du es schon? Wenn nicht, unbedingt mal reinhören. Es lohnt sich!

Lorenzo

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.