Warum haben wir so ein merkwürdiges Image?

Warum haben wir Grünen oft so ein merkwürdiges Image? Das frage ich mich ja immer wieder, wenn ich höre, dass die Grünen nicht wählbar sind, weil Annalena Baerbock ein paar Fehler machte, wir eh nur alles verbieten wollen oder eh nur ein Reichen-Partei sind. Klar machte Baerbock Fehler, aber sie hat sich dafür entschuldigen und andere Politiker machen auch Fehler oder fragwürdige Sachen wie zum Beispiel Olaf Scholz von der SPD als Hamburger Bürgermeister. 🙄 Aber ihm verzeiht man das, weil er so sympathisch und klar rüberkommt. Das tut unsere Annalena leider nicht so, aber sie ist wirklich auch eine tolle Politikerin. Glaub mir. Das heißt aber nicht, dass ich Scholz nicht für einen guten Kanzler halte. Jedoch machte er eben auch Fehler.

Und wir wollen auch nichts verbieten oder nicht etwas einführen, was nur die Reichen sich erlauben können. Nein, das stimmt überhaupt nicht. Wir wollen auch die entlasten, die weniger Geld haben. Zum Beispiel: Wenn das Benzin teuerer wird, wollen wir dich beim Strom entlasten.

Aber dass das Benzin überhaupt teurer wird, liegt außerdem nicht an uns Grünen, sondern an einem Beschluss der jetzigen Bundesregierung, die CO2-Steuer zu erhöhen. Das musste sie auch nach dem Urteil des europäischen Gerichtshofs machen. Sonst hätte Deutschland die europäischen Klimaschutz-Ziele in der Zukunft nicht eingehalten. Wir Grünen wollen die Klimaschutz-Ziele eben noch zügiger erreichen und andere Verkehrsmittel fördern. Denn der Klimawandel ist längst da. Es ist schon 5 nach 12 und nicht erst 5 vor 12! 😡

Außerdem wollen wir nichts verbieten. Manchmal nur Denkanstöße geben, aber uns werden leider oft Schlagwörter aus dem Kontext gerissen und zur Schlagzeile gemacht. Dann heißt es wieder sofort: Jaja, die Grünen wollen wieder etwas verbieten. Das nervt mich. 🙄

Genauso nervt mich es, wenn ich von einer Studie höre, die besagt, dass wir Grünen in den dreckigsten Städten reagieren. Aber das ist auch kein Wunder. Städte sind meistens dreckiger wegen des ganzen Autoverkehres als das Land außerhalb. Außerdem sind wir aber nicht an allem schuld. Wir regieren oft nicht allen und müssen deshalb Kompromisse schließen. Oder wir müssen die Altlasten von den Vorgängern erstmal be­sei­ti­gen.

In Hamburg fängt es aber so langsam an, dass meine Partei-Kollegen dort mit der SPD die Innenstadt autofrei machen wollen. Endlich! Ich finde es sehr schön. 🙂 Wahrscheinlich müssen wir unsere Politik wirklich noch besser erklären, aber das wissen wir. Wir arbeiten daran.

Grüße, Lorenzo

2 Kommentare

  1. Moin Lorenzo,
    es gab neulich eine Doku in der ARD: „Die geheimen Meinungsmacher. Wie wir im Wahlkampf manipuliert werden“. PR-Agenturen greifen in den Wahlkampf ein und verbreiten massiv Fake-News. So konnte die Wahl von Donald Trump und auch zum Brexit beeinflusst werden. Die Doku ist in der Mediathek abrufbar.
    Dazu gibt es noch einen Artikel auf tagesschau.de:
    „Die große Mehrheit der Desinformationskampagnen richtet sich gezielt gegen Baerbock und die Grünen. Im Untersuchungszeitraum bis Mitte Juli habe man nur 14 Beiträge mit SPD-Bezug gefunden, so Florian Klaus vom Medienbeobachter Pressrelations. Bei CDU/CSU seien es 285 gewesen – aber mehr als 16.000 Beiträge zu den Grünen.“
    https://www.tagesschau.de/investigativ/swr/fakenews-bundestagswahl-baerbock-laschet-101.html
    OK – das sind jetzt Infos ausschließlich von der ARD und deshalb auch nicht unbedingt neutral, aber ich halte diesen Sender für halbwegs seriös. Es wundert mich jedenfalls nicht, dass die Grünen gerade so absacken und die SPD so einen Höhenflug hat.

    1. Moin Carsten,

      ja, sowas dachte ich mir auch schon. Danke für deinen Kommentar bzw. Tipp. Die Doku werde ich mir mal anschauen. Den Tagesschau-Artikel lese ich mir auch durch. Ich halte die ARD ebenfalls für halbwegs.

      Grüße, Lorenzo

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.