Das ewige Gucken aufs Wetter

Das ewige Gucken aufs Wetter finde ich wirklich albern. Das Wetter kommt ja eh wie es kommt. Man muss daraus das Beste machen. Die Heulerei bei Regenwetter bringt auch nichts. Dann müssen wir uns eben etwas anderes vornehmen als bei Sonnenschein.

Das Schwelgen im Radio und Fernsehen, wenn es über 30 Grad am Tag oder sogar über Wochen werden, nervt mich auch sehr. Das hat nämlich meistens mit dem Klimawandel zu tun. Ich brauche außerdem auch keine 30 Grad, um glücklich zu sein. Das bin ich ebenfalls bei Regenwetter oder im Winter, wenn es dunkel ist.

Es gibt eh wichtigeres im Leben als das Reden über das Wetter oder nicht? Wie zum Beispiel Freunde und Familie.

Ciao, Lorenzo

2 Kommentare

  1. Moin Moin Lorenzo!

    Wir Hamburger sind nicht auf schönes Wetter angewiesen 😉

    Getreu dem Motto: „Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur falsche Kleidung“.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.