Die Dokumentation über den Kapitol-Angriff

Kapitol
Kapitol

Die Dokumentation „Sturm auf das Kapitol“ über den Kapitol-Angriff (Kongress der Vereinigten Staaten) in Washington am 6. Januar 2021, die vorgestern Abend in der ARD lief, war gut und nochmal schockierend.

Aber sie hat meine Fragen, die ich seit dem Angriff habe, auch nicht beantwortet. Warum kam die Verstärkung so spät? Wieso hat man die Kapitol-Polizei oder Sicherheitskräfte so lange alleine gelassen? Das hätte ich gerne mal gewusst. War es absichtlich? Ich habe so einen Verdacht. Er kann natürlich auch falsch sein, aber auf jeden Fall war es schon auffällig. Und das hatte nach den körperlichen Verletzungen auch natürlich psychische Folgen für die Polizisten und Sicherheitskräfte. Einige sind traumatisiert bzw. haben sich sogar umgebracht.

Der Angriff hat natürlich auch Folgen für die Demokratie. Zwar nicht direkt, aber indirekt schon, weil sowas das Misstrauen noch mehr bestärkt. Auch wenn Trump und seine Anhänger keine neuen Beweise haben, hören sie nicht auf, daran zu glauben, dass die Präsidentschaftswahl gefälscht war. Und dann noch ein paar rechte Vollhonks glauben, dass sie das Wahlergebnis mit Gewalt ändern müssen, ist es gefährlich. Wir müssen höllisch aufpassen, dass wir uns von den paar Idioten nicht einreden lassen, sie seien die Mehrheit!

Wie siehst du es? Du kannst es mir gerne mal hier unten als Kommentar schreiben. Darüber würde ich mich freuen. Die Dokumentation findest du noch bis zum 06.01.2029 in der ARD-Mediathek.

Lorenzo

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.