Linux Mint

Am Wochenende habe ich ja wie gesagt auf den PCs von meinem Vater und mir wieder Linux installiert und komplett eingerichtet. Das war vielleicht ein hartes Stück Arbeit, aber das ist ein anderes Thema. Was ich dir jetzt berichten möchte, ist nämlich wie Linux Mint auf den beiden Computern so läuft.

Also, bei mir läuft es mit der grafischen Oberfläche Cinnamon super und ohne Probleme. 😀 Cinnamon ist die populärste modernste Oberfläche und meine Lieblingsobefläche von Mint. Aber bei meinem Vater läuft sie leider nicht rund. Es stützt oft ab. 🙁 Das liegt wahrscheinlich an der schwachen Grafikkarte bzw. am freien Treiber. Für die Grafikkarte gibt es keinen aktuellen Treiber von Nvidia mehr für Linux. Nur alte, aber sie funktionieren auf den neusten Linuxs nicht mehr. Und wenn ich beim freien Treiber die Video-Hardwarebeschleunigung aktiviert lasse, stürzt Linux Mint regelmäßig ab. Natürlich kann man diese Beschleunigung auch deaktivieren, aber dann hat man eine schlechte PC-Leistung und eine hohe CPU-Auslastung. Auch mit der klassischen schlankeren Oberfläche Mate stürzt der Computer bei der Beschleunigung ab.

Linux-Pinguin Tux
Linux-Pinguin Tux

Jetzt möchte ich mal die schlankste Oberfläche von Linux Mint testen. Sie heißt Xfce. Mal sehen, wie der PC dann läuft. Vom Gefühl her müsste es funktionieren. Und mein vorgenommenes Projekt mit Windows in einer virtuellen Maschine unter Linux Mint ist auch schon ein Stück weiter. 🙂

Grüße, Lorenzo

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.