Neues Volbeat-Album

Symbolbild: Gitarrist
Symbolbild: Gitarrist

Das neue Album „Servant Of The Mind“ von Volbeat, eine Metalband aus Dänemark, ist ein typisches Album für diese Band, obwohl härter als die letzten. Das finde ich auch nicht schlecht. Ich bin erst seit 2016 ein Volbeat-Fan, aber ich kenne natürlich die früheren Lieder, die auch schon zielmlich hart waren. Ich mag sie auch sehr. Da kann ich prima abrocken. 😎 Das Album ist am 3. Dezember erschienen und hat 13 Lieder in der normalen Version auf der Rille. Sie ist 61:05 Minuten lang.

Die Deluxe-Version umfasst 17 Lieder (davon zwei Covers und zwei alternative Versionen von „Shotgun Blues“ bzw. „Dagen Før“) und ist 75:61 Minuten lang. Wenn du dir diese Version digital kaufst oder anhörst, bekommst du noch ein 18. Lied. Es ist ein Cover von „Don’t Tread On Me“ von der amerikanischen Heavy Metal-Gruppe Metallica. „Don’t Tread On Me“ ist auf dem berühmten schwarzen Album aus 1991 von Metallica drauf. Zum 30. Jubiläum dieses Jahr haben verschiedene Künstler und Bands die Lieder vom sogenannten Black Album zu Ehren gecovert. Darunter auch Volbeat. 😀 Das Coveralbum heißt „The Metallica Blacklist„.

Die Lieder gehen wirklich ab, und es macht Spaß, sie zu hören. Halt ehrlich guter handgemachter Rock/Metal. Genauer gesagt Elvis-Metal, weil Volbeat Metal mit Rock ’n’ Roll, Punkrock, Country und Blues vermischen. Meine absoluten Lieblingslieder sind „Temple Of Ekur“, „Wait A Minute My Girl“, „The Sacred Stones“, „Shotgun Blues“, „The Devil Rages On“, „Heaven’s Descent“, „Dagen Før (feat. Stine Bramsen)“, „Becoming“ und „Don’t Thread On Me“. Also fast das ganze Album. 😉

Und hast du das Album auch schon? Wenn ja, wie gefällt es dir? Bist du auch ein Volbeat-Fan? Du kannst mir ja einen Kommentar schreiben, was mich freuen würde. Wenn du die Chance hast, Volbeat mal live zu sehen, geh unbedingt hin. Es lohnt sich! Volbeat ist wirklich eine tolle Live-Band. Im November 2019 konnte ich es zusammen mit meiner Freundin Benita selber erleben. Daran erinnere ich mich immer wieder gerne. 🙂 Das Konzert war ein absolutes Highlight. Es war auch mein letztes richtiges Konzert, leider. Aber vielleicht geht es ja das nächste Jahr wieder.

Ich habe eigentlich schon seit zwei Jahren Karten für ein Konzert der amerikanischen Rockband The Hooters in Hamburg, was eigentlich letztes Jahr geplant war. Letztes Jahr war ihr 40. Jubliläum. Deshalb wollten sie es groß mit den Fans feiern. Die Band will es jetzt im Juli 2022 nachholen. Hoffentlich klappt es. Ich möchte die Band auch mal live erleben. Von den Hooters bin ich ja schon seit 1987 Fan. Sie sind auch eine fantastische Live-Band wie Volbeat. 😀 Bisher konnte ich sie mir nur auf Live-Alben anhören.

Lorenzo

PS: Hier zwei Fotos und vier kurze Videos vom Volbeat-Konzert in Hamburg:

Video 1
Video 3
Video 2
Video 4

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.