Bundesverfassungsgericht verlangt Triage-Regelung

Das Bundesverfassungsgericht verlangt vom Bundestag eine klare schnelle Triage-Regelung, die uns Behinderte besser schĂŒtzt. Endlich! 😀 Wir wollen aufgrund der Behinderung nicht aussortiert werden wie es gerade ein Schreiben vom Landratsamt und Kreis-Klinikum in Tuttlingen an Einrichtungen der Alten- und Behindertenhilfe einforderte. Nach dem Motto: Wir sind mit unseren Behinderungen eh zu schwach. Aber das ist natĂŒrlich völlig Quatsch. Falls wir unabhĂ€ngig von unserer Behinderung so krank sind, dass wir sowieso sterben, sagen wir ĂŒberhaupt nichts. Wir wollen einfach nur die gleichen Chancen auf einer Behandlung wie Nichtbehinderte

Das fanden neun Menschen mit Behinderungen auch, die im Juli 2020 Verfassungsbeschwerde erhoben. Sie wurden dabei vom Behindertenverein „AbilityWatch„ unterstĂŒtzt, der die Politik kritisch und fragend begleitet bzw. mit Aktionen auf die fehlende Gleichberechtigung und mangelnde Einhaltung der UN-Behindertenrechtskonvention hinweist. Einen Eilantrag wurde am 16. Juli 2020 aufgrund der geringen Inzidenzzahl zu diesem Zeitpunkt noch abgewiesen, aber die Verfassungsrichter*innen haben sich damit lĂ€nger befasst und jetzt entschieden, dass wir vom Gesetzgeber besser geschĂŒtzt werden mĂŒssen. Nicht nur im Fall einer Triage, sondern sonst auch allgemein. Das Bundesverfassungsgericht beruft sich dabei nicht nur auf Artikel 3 des Grundgesetzes, sondern auch auf die UN-Behindertenrechtskonvention.

Das ist ein wichtiges Zeichen. Wir werden leider oft immer noch ausgelacht bzw. belĂ€chelt. Behinderte sind sowieso blöd und haben keine BedĂŒrfnisse. 😡 Diese Meinung ist nach wie vor aktuell. Obwohl es immer heißt, dass man ja so offen sei. Wie passt das denn zusammen? Ich frage es mich immer wieder. Wenn es konkret wird, wird die Offenheit doch schnell sehr klein. 🙄 Das macht mich wĂŒtend. Aber das Verfassungsgericht hat uns mit dem Urteil sehr geholfen. Der Bundestag muss uns jetzt besser schĂŒtzen und uns mehr beachten. Einige Politiker haben das Urteil sehr wohlwollend begrĂŒĂŸt. 🙂

Wenn du mehr ĂŒber das Urteil erfahren möchtest, solltest du den Blogbeitrag auf der Webseite von „AbilityWatch“ lesen. Dort kannst du auch die Pressekonferenz zum Urteil nachhören.

Lorenzo

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.