Green-Bashing

Symbolbild: Bundestag
Symbolbild: Bundestag

Kaum war das Wahlergebnis gestern in Sachsen-Anhalt für die Grünen nicht so gut wie erhofft ausgefallen, wird von der Presse gleich ein grünes Bashing gemacht. 🙄 Klar haben meine grünen Kollegen sich dort ein höheres Ergebnis erhofft, aber sie haben trotzdem leicht zulegen können.

Es ist aber nicht so einfach, wenn immer gesagt wird, dass die Grünen alles sofort wegen dem Klimaschutz teuerer machen wollen. CDU, CSU und FDP behaupten, alles werde gleich bleiben und bei die Partei mit dem Buchstaben A leugnet sowieso den Klimawandel. Unter solchen Voraussetzungen war das Ergebnis fast schon vorhersagbar. Außerdem war es eine Landes- bzw. Personenwahl. Sprich Rainer Haseloff von der CDU oder die A-Partei. Da spielt Klimaschutz eine untergeordnete Rolle, leider. Wahrscheinlich müssen wir es noch besser erklären, wie wir uns das mit dem Klimaschutz vorstellen. Eine Bundestagswahl ist völlig etwas anderes. Dann ist der Klimaschutz ein Hauptthema.

Aber deshalb jetzt schon ein Bashing zu veranstalten, ist echt albern. Genauso albern ist die Aufregung über Annalena Baerbocks kleine Korrekturen im Lebenslauf. Das macht doch jeder. Ich auch. Was ist daran so schlimm? Aber man muss uns Grüne natürlich niedermachen, weil wir gute Umfrageergebnisse haben. 😡

Und dass das Benzin überhaupt teurer wird, liegt eindeutig nicht an uns Grünen, sondern an einem Beschluss der jetzigen Bundesregierung, die CO2-Steuer zu erhöhen. Das musste sie auch nach dem Urteil des europäischen Gerichtshofs machen. Sonst hätte Deutschland die europäischen Klimaschutz-Ziele in der Zukunft nicht eingehalten. Wir Grünen wollen die Klimaschutz-Ziele eben noch zügiger erreichen und andere Verkehrsmittel fördern bzw. dich anderswo entlasten wie zum Beispiel beim Strom.

Lorenzo

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.