HSV

Symbolbild: Fußball
Symbolbild: Fußball

Mein HSV hat im ersten Heimspiel der neuen Saison gegen Hansa Rostock leider mit 0:1 verloren und das beim tollen Abschied von Uwe Seeler, der am Donnerstag starb. 🙁 Auch sowas kommt vor. Meine Mannschaft spielte zu oft zu langsam und kompliziert. Deshalb konnten die Rockstocker in Ruhe warten, gut verteidigen und sich vorne immer wieder gefährliche Chancen erspielen.

Klar hatten meine Hamburger auch ein paar Gelegenheiten, die aber zu selten richtig gefährlich und zu spät waren. Vorher waren es eigentlich nur Halbchancen, wenn überhaupt. So kann man natürlich gegen Hansa nicht gewinnen. Deshalb ist der Gäste-Sieg durchaus am Ende verdient. Die dementsprechende Kritik ist auch berechtigt, aber man muss jetzt nicht die Kritik-Keule rausholen oder sogar alles mit dem Zwist im Vorstand zerreden. Oder Trainer Tim Walter infrage stellen. Das ist nur Quatsch. Außerdem wird der HSV in den nächsten Spielen auch wieder besser sein. Da bin ich mir sicher.

Am besten gleich am nächsten Samstag (30.07.2022), wenn meine Mannschaft in der ersten Runde im DFB-Pokal bei der SpVgg Bayreuth (3. Liga) um 15.30 Uhr ran muss. Aber das wird genauso schwer wie gegen Hansa. Auch gegen Heidenheim eine Woche danach (06.08.2022/13:00 Uhr) wird es nicht leicht.

Die Stimmung im Stadion heute war zwar traurig, aber trotzdem schön, was ich vorm Fernseher so mitbekommen habe. Darüber hätte Uns Uwe sich sicherlich sehr gefreut, glaube ich. Ein HSV-Sieg wäre natürlich noch schöner gewesen, aber so war es auch ein würdevoller Abschied. Ruhe in Frieden, Uns Uwe. Du bleibst ewig ein HSVer!

Grüße, Lorenzo

2 Kommentare

  1. Etwas das mich beim Fussball absolut fasziniert: Dass Zuschauer, die bequem auf den Ränken oder im Fernsehsessel sitzen immer am besten wissen wie’s geht. Sie schimpfen dann wie die Rohrspatzen, wenn das Spiel nicht so läuft wie sie sich das vorstellen ⚽

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.