Der Mai

Hier ist der Rückblick auf meine Blogbeiträge im Mai. Ja, weiß, er ist etwas verspätet. Aber ich war bis Sonntag mit meinen Eltern wieder ein paar Tage auf der schwäbischen Alb. Da haben wir uns sehr schöne Tage gemacht. Und diese Woche musste ich gleich wieder zu 2 Gemeindeausschüsse gehen und Sachen abstimmen. Deshalb kommt der Rückblick erst jetzt.

Also, im Mai waren es 20 Beiträge. Darunter gab es gute Blogbeiträge oder? Zum Beispiel: „Die unheimliche Leichtigkeit der Revolution„, „Warum muss ich als Behinderter immer kämpfen?„, „Das DFB-Pokalfinale gestern„, „Freie Sexualität?„, „Am Kontaktformular gefeilt“ und „Das neue Prinzen-Album„.

Im Beitrag „Die unheimliche Leichtigkeit der Revolution“ berichtete ich über den gleichnamigen Film, der am 28.04.2021 im Ersten lief. Noch bis zum 28.07.2021 ist er in der ARD-Mediathek zu finden. Er ist ein toller Film mit Janina Fautz in der Hauptrolle. Fautz spielt eine Jugendliche in der Vorwendezeit der DDR, genauer gesagt in Leipzig, die sich einer Umweltschutzgruppe anschließt. Die Gruppe wird mit der Zeit immer politischer und setzt sich dann auch für demokratische Grundrechte ein. Der Film ist eine Anguck-Empfehlung von mir. 🙂

In „Warum muss ich als Behinderter immer kämpfen?“ gehe ich auf die Frage ein, warum ich eigentlich ständig kämpfen muss. Fast seit drei Jahren bin ich wieder arbeitslos und kein neuer Job ist in Sicht. Dabei habe ich Fachabitur und bin Bürokaufmann. So dumm kann ich nicht sein, auch wenn ich nicht spreche. Nicht jeder Behinderte ist auch geistig gehandicapt. Warum muss ich gegen die Vorurteile immer kämpfen? Und um einen Job betteln? In der Liebe habe ich auch kein Glück, weil ich als Behinderter kein „Versorger“ für die Frauen bin. Wieso eigentlich? Das heißt aber nicht, dass ich nicht weiter kämpfe. Keine Frage, jedoch ich bin manchmal müde, in meinem Leben immer zu kämpfen zu müssen. Verstehst du? 

Das DFB-Pokalfinale im Mai fand ich so toll, sodass ich darüber schreiben musste. Es war wirklich klasse mit 2 guten Mannschaften! So sollte ein Finale sein. Deshalb mag ich Fußball auch.

In der Kirche kann man seine Sexualität nicht öffentlich leben und zeigen, wenn sie anders wie Heterosexualität ist. Ansonsten darf man als Religionslehrer*innen und Pastor*innen nicht weiter arbeiten. Die herrschende Einstellung in der Kirche, die besagt, dass es so etwas durchaus gibt, aber für die Kirche gleichzeitig bäh ist und ansteckend. Darüber schreibe ich im Beitrag „Freie Sexualität?„, nachdem ich in der ARD-Mediathek eine Dokumentation über eine Religionslehrerin gesehen habe, die homosexuell ist, was sie aber jahrelang verstecken musste. Als die Lehrerin endlich zu ihrer Partnerin stehen und sie heiraten wollte, durfte sie Religion nicht mehr unterrichten bzw. musste die Lehrerbefugnis wieder zurückgeben. Begründung: Sie könnte ja ihre Schüler*innen zur Homosexualität verführen. 🙄 Die Dokumentation ist in der Mediathek bis zum 13.05.2022 noch verfügbar. Absolut empfehlenswert!

Am 25. und 26.05.2021 habe ich am Kontaktformular noch etwas gefeilt. Im „Am Kontaktformular gefeilt„-Beitrag berichtete ich dir darüber. Jetzt ist es auf jeden Fall so wie ich es haben möchte. 😀

Am 28.05.2021 erschien nach 6 Jahren wieder ein neues Album von den Prinzen. Mal sozialkritisch und mal ironisch. Wie es sich für ehemalige Sängerknaben gehört. „Krone der Schöpfung“ ist wirklich toll. Reinzuhören lohnt sich absolut! 😎

Jetzt im Juni habe ich schon ein paar interessante Beiträge geschrieben. Mal gucken, was mir noch so einfällt… 😉

Ciao, Lorenzo

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.