Mein Blog feiert Geburtstag

Symbolbild: Blog
Symbolbild: Blog

Übermorgen (18.09.2022) wird mein Blog (lorenzos-welt.com) drei Jahre alt. Und das macht mich sehr glücklich. Dank meiner Freundin Johanna gibt es den Blog. In einem Gespräch brachte sie mich auf die Idee, einen Blog zu machen, wie ich schon mal geschrieben habe. Sie wusste einfach, dass ich der Welt eine Menge zu erzählen habe. Für die Idee bin ich ihr dankbar, auch für unsere Freundschaft. 😀 Mein Blog ist sozusagen mein Lautsprecher. Ich hätte ehrlich auch nicht gedacht, dass das Schreiben mir mal so richtig Spaß bringt.

In den drei Jahren hat mein Blog mir schon ein paar kleinere Erfolge eingebracht. So wurde das Online-Magazin für Menschen mit Behinderung „Rollingplanet“ auf mich aufmerksam und fragte mich, ob ich nicht Lust hätte, Kolumnen für sie zu schreiben. Ich sagte natürlich ja und schreibe schon seit über einem Jahr für sie. Nächste Woche fange ich die nächsten Kolumne an. Außerdem lernte ich durch meinen Blog andere Menschen, Blogger*innen, Influencer*innen und Inkluencer*innen kennen. Das freut mich auch ganz doll.

So habe ich auch das Instagram-Profil der alleinerziehenden Mutter Patrizia vor zwei Jahren gefunden. Seitdem folge ich ihr auch. Ihr Sohn Elijah hat das Down-Syndrom. Auf ihrem Profil berichtet sie über den Alltag der kleinen Familie. Damit möchte sie uns aufzeigen, dass Elijah trotz der Behinderung toll und lebenswert ist. Das Profil ist unter @tree.21 zu finden. Wir schreiben uns von Anfang an auch oft. Im Juli 2021 war sie mal mit Eiljah bei mir, um mich persönlich kennenzulernen. Das war schön. Patrizia setzt sich auch mit dem Profil für Inklusion ein wie ich mit meinem Blog hier. 🙂

Nicht nur Inklusion bleibt natürlich weiterhin ein wichtiges Blog-Hauptthema, sondern auch Behindertenrechte, mehr Selbstbestimmung, Klimaschutz und Vielfalt wie ich schon in „Die Christopher Street Day-Demo„, „Liebe bringt alles ins Rollen„, „Miss Beautiful„, „Warum ist nach der Ausbildung oft Schluss?„, „Immer noch ein Tabuthema“, „Bundesverfassungsgericht verlangt Triage-Regelung„, „Freie Sexualität?“ oder „Der Klimawandel ist im Alltag spürbar“ geschrieben habe. All diese Themen sind leider in den Köpfen immer noch nicht überall angekommen. Ich kann eventuell mit meinem Blog auch weiterhin manchen Kopf überzeugen, dass wir Behinderte doch nicht so doof sind und Inklusion durchaus Sinn macht. Das würde ich mir wünschen. Zum Beispiel mit meinen beiden Interviews mit Raul Krauthausen, der ein Aktivist für Inklusion ist wie ich auch. Das erste Interview führte ich mit ihm im Januar 2021 und das zweite im Mai. Das sind tolle Interviews.

Ich habe meine neue Freundin Franziska auch durch meinen Blog kennengelernt. Das war Anfang dieses Jahres. Wir waren sofort freundschaftlich verbunden. Seitdem ist sie nicht nur meine Fotografin, sondern auch eine Freundin von mir. Fotografie ist nämlich Franziskas Hobby, aber das betreibt sie schon sehr professionell. Auf sie aufmerksam wurde ich durch ihr Instagram-Profil (@fotos_fuer_freund_innen), wo sie Fotoshootings gegen eine Spende anbietet. Sie hat mit ihrem Profil einen Beitrag von mir gelikt. Daraufhin habe ich sie angeschrieben, ob sie auch von mir Fotos machen könnte“. Sie sagte natürlich ja. Seitdem sind wir in Kontakt. Das finde ich sehr schön. Die ersten Fotos konntest du dir hier auf meinem Blog im Mai angucken. Und im vergangenen August haben wir im Rahmen unserer Themenwoche auf Instagram wieder neue Fotos gemacht. Die Themenwoche war wirklich toll und behandeltet drei Themen, die Behinderte so haben. Also, „Du kannst nicht selbst über deine Sexualität bestimmen.“, „Du bekommst trotz Ausbildung keine Arbeit.“ und „Du bist in Gefahr, kannst dich aber nicht retten.“ Diese Themen wollten wir näher bringen und zum Nachdenken anregen. Die ersten beiden Themen kannst du gerne in meinem Blogbeitrag vom 24.08.2022 nochmal nachlesen.

Ohne meinem Blog hätten Franziska und ich uns wahrscheinlich nie kennengelernt und somit auch nicht so eine Themenwoche gemeinsam gemacht. Manchmal bekommt man Anregungen von Freund*innen, die man zum eigenen Glück einfach mal machen muss. Johannas Anregung vor drei Jahren war jedenfalls ganz genau richtig. 😀

So zum Beispiel habe ich in dieser Zeit auch schon sechs Interviews führen können bzw. dürfen. Stark oder? Die zwei mit Raul Krautkrausen, eins mit dem Schauspieler und Comedian Cem-Ali Gültekin, mit dem Radio Hamburg-Moderator Morris Teschke, mit der Bloggerin und Influencerin Johanna Brüggemann und mit dem Moderator Sascha Oliver Martin. Ein neues Interview ist in der Planung. Sei gespannt! 😉

Natürlich werde ich hier auf meinen Blog weiterschreiben. Denn ich habe noch viel zu sagen. Aber übermorgen stoße ich erstmal auf meinen Blog an – mit Cola. 🙂 Außerdem werde ich über das HSV-Spiel morgen Abend schreiben. Du kannst auch anstoßen und weiter lesen. Mit diesem Blogbeitrag hier habe ich schon 739 Beiträge veröffentlicht.

Den Hostinganbieter-Wechsel vor zwei Jahren habe ich nie bereut. Seitdem läuft alles so wie ich mir vorstelle und hoffe, dass mein Blog noch mehr Leser findet. Empfiehl ihn bitte unabhängig davon auch weiter. Das wäre klasse!

Grüße, Lorenzo

4 Kommentare

  1. Toll, dass du übers Bloggen gute Kontakte aufbauen konntest. Und supertoll, dass du das Bloggen bereits drei Jahre durchgezogen hast. Da schneide ich mir mal ’ne Scheibe von ab ☺️
    Happy Birthday und weiter so.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.